U14-Final Four in Mödling: Keine Überraschungen im Vergleich zur Grunddurchgangstabelle.

U14-Siegerehrung_01.jpgU14 FF in Moedling

 

U14w – 1.Halbfinale: NAVAX AHTC – HC Wien  3 : 1 ( 0 : 1)

Bald nach Spielanpfiff kommt der NAVAX AHTC zur ersten Kurzen Ecke, diese wird allerdings nicht gstoppt und im Konter kommt HC Wien in den gegnerischen Schusskreis. Dann mehren sich die Tormöglichkeiten für die AHTC-Mädels inklusive der nächsten Kurzen Ecke. Dann sind noch sechs Minuten in der ersten Hälfte zu spielen, als HCW eine KE zugesprochen bekommt – AnschlussKE und es steht 0 : 1 durch Helene Herzog. Nach wie vor tummeln sich aber wieder die AHTC-Spielerinnen im HCW-Schusskreis und vergeben aber noch eine Chance nach der anderen. Daher geht es auch mit dem 0 : 1 in die Pause.

Schnell und dynamisch startet der NAVAX AHTC in die zweite Hälfte. Vier gute Tormöglichkeiten werden heraus gespielt. Bei der fünften – nach fünf Spielminuten -  verwertet Theresa Czech zum 1 : 1-Ausgleich. Und nach der Mittelauflage erkämpft sich Carolin Krizek den Ball, gibt einen idealen Pass zu Lisa  Maurer, und diese kann kaum eine Minute nach dem Ausgleich auf 2 : 1 erhöhen. Jetzt macht der NAVAX AHTC das Spiel und kommt zu vielen Torchancen und noch drei Kurzen Ecken. Und bei der nächsten KE, knapp vor dem Schlusspfiff trifft Fiona Felber zum 3 : 1, und besiegelt damit den Endstand und den Finaleinzug.

U14 – 1.Halbfinale: NAVAX AHTC – Post SV 8 : 1 (2 : 1)

Nach sieben Spielminuten bringt Jan Grüner mit seinem Treffer zum 0 : 1 die Postburschen in Führung. Noch ist das Spiel relativ offen. Nach weiteren sechs Minuten gibt es 7m für den NAVAX AHTC, den Maximilian Scholz trocken zum 1 : 1 verwertet. Schön langsam nehmen die AHTC-Burschen Fahrt auf und erhöhen das Spieltempo. Eine KE für den AHTC verfehlt das Tor nur knapp, aber knapp drei Minuten vor der Halbzeit stellt Christoph Soldat mit 2 : 1 den Pausenstand her.

Die zweite Spielhälfte verläuft dann recht eindeutig mit rollenden Angriffen auf das Posttor.

Nach sechs Minuten wird der Einsatz belohnt und benno fehringer erhöht auf 3 : 1. Keine Minute später trifft Christoph Soldat zum 4 : 1. Dann folgen im Minutenabstand entweder Top-Tormöglichkeiten oder Kurze Ecken. Vier Kurze Ecken bleiben aber unverwertet, bevor abermals Christoph Soldat zum 5 : 1 trifft. Und gleich darauf trifft er auch zum 6 : 1. Nach Pass in den schusskreis von Christoph Soldat erhöht Dominik Mohamed mit einem Stecher auf 7 : 1. Dann gibt es eine Kurze Ecke für den Post SV, bevor Christoph Soldat mit seinem fünften Tor in dem Spiel auf 8 : 1 erhöht. Mit einer KE für den AHTC endet diese Spiel und ein souveräner Finaleinzug ist damit besiegelt.

 

Nun zu den Finalspielen: Da wurden uns Zuschauern zwei wirklich spannende Spiele geboten und in beiden Partien fiel nach jeweils einem 0 : 0 zur Halbzeit die Entscheidung erst in der zweiten Spielhälfte.

U14w – Finale: NAVAX AHTC – HC Wr. Neudorf: 2 : 0 ( 0 : 0)

Erste gute Angriffe von NAVAX AHTC gleich zu Beginn. Dann eine Kurze Ecke für den AHTC. Die nächsten Chancen für die AHTC-Mädels. Immer wieder ist es Fiona Felber, die sich den Ball erkämpft und Richtung Neudorftor bringt. Dann folgt ein Angriff von Neudorf durch Daniela Streb, Bei einem AHTC-Schuss geht der Ball hoch über das Tor. Dann Kurze Ecke für Wr.Neudorf. Das Spiel entwickelt sich zu einer immer schnelleren Partie, die AHTC-Mädels haben etwas mehr Spielanteil. Knapp vor der Halbzeit noch eine Dreifach-Ecken-Serie für die Neudorferinnen. Aber, wie schon gesagt, es geht mit 0 : 0 in die Pause.

Die AHTC-Mädels starten schnell in die zweite Hälfte und kommen gleich zu mehreren Möglichkeiten. Doch gleich gibt es auch eine Kurze Ecke für Neudorf; der Schuss und auch der nachschuss kann aber abgewehrt werden. Dann eine Dreifachchance für den NAVAX AHTC und auch eine KE, aber die neudorfer Torfrau Michaela Streb lässt nichts zu. Dann kommt zur Mitte der zweiten Spielhälfte ein guter Pass in den Schusskreis und Lisa Maurer steht goldrichtig und verwertet zum 1 : 0 für den NAVAX AHTC. Und gleich folgt die nächste Topchance für den AHTC, bevor sich Daniela Streb den Ball nimmt und mit einem tollen Solo in den AHTC-Schusskreis vordringt. Johanna Czech kann den Ball für den AHTC sichern und startet selber einen Konter Richtung Neudorftor. Den folgenden guten Torschuss pariert aber wieder Michi Streb. Dann die nächste KE für den AHTC –den ersten Schuss hat die Torfrau – den Nachschuss ebenfalls – beim nächsten Schuss kann aber Carolin Krizek zum 2 : 0 verwerten. Das Spiel läuft jetzt noch ungefähr zehn Minuten. Die Neudorf-Mädels kämpfen heldenhaft, mussten sie doch sogar in Eins-Unterzahl antreten, aber am Sieg der AHTC-Mädels können sie nichts mehr ändern.

Wohlverdient, nach ungeschlagenem ersten Platz im Grunddurchgang (alle Spiele gewonnen mit einem Torverhältnis von 40:4 vor Final Four) holen sich die NAVAX AHTC –Mädels nun auch im Final Four den Meistertitel.

U14 – Finale: NAVAX AHTC – SV Arminen: 2 : 1 ( 0 : 0)

Ganz zu Beginn ist scheinbar langsames Abtasten angesagt. In Minute 2 dringen die Arminen zum ersten Mal in den AHTC-Schusskreis ein. Etwas später folgt der erste Torschuss von Maximilian Trnka. Aber schön langsam laufen sich die AHTC-Spieler warm mit einem guten Angriff von Oliver Kern. Der erste Topschuss von Maximilian Scholz wird vom Arminentormann Paul Trnka abgewehrt. Es folgt eine Kurze Ecke, wo sich Paul Trnka wieder auszeichnen kann. Dann gleich die nächste AHTC-Chance. Die AHTC-Burschen spielen jetzt sehr flüssig und erarbeiten sich viele Chancen. Oliver Kern und Christoph Soldat sind oft beteiligt, aber Paul Trnka im Arminentor macht noch alle Chancen zu Nichte. Somit geht es auch mit dem 0 : 0 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit geht das Spiel vor allem von Seiten des NAVAX AHTC flüssig weiter. In Spielminute 4 verfehlt ein AHTC-Schuss nur knapp das Tor. Gleich darauf die erste Kurze Ecke für die Arminen, wo auch im Nachschuss der Ball nicht das Ziel findet. Die KE für den AHTC geht knapp neben das Tor. Die nächsten zwei guten Torchancen verhindert wieder Paul Trnka. Es sind erst 15 Minuten gespielt, aber es tut sich ordentlich etwas. Dann DoppelKE für den NAVAX AHTC, wo der Ball ganz knapp über das Tor geht. Wir sehen ein schnelles, aktionsreiches Spiel mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Dann muss zehn Minuten vor Spielende der NAVAX AHTC auf Grund einer gelben Karte in Unterzahl spielen. In der Zeit verwandelt einen Nachschuss bei der Kurzen Ecke Fulop Losonci zum 0 : 1 für die Arminen bei noch 7,5 Minuten auf der Uhr. Bei 04:05 trifft Florian Raffel und gleicht damit zum 1 : 1 aus. Oliver Kern leitet einen guten Angriff auf das Arminentor ein. Daraus resultiert ein 7m für den NAVAX AHTC, den Maximilian Scholz trocken zum 2 : 1 versenkt. Noch zwei Minuten Spielzeit, dann heißt der Meister 2014 NAVAX AHTC.

 

Somit ergibt sich folgendes Stand nach dem Final Four:

U14w: 1. NAVAX AHTC    und Meister 2014                              U14: 1. NAVAX AHTC und Meister 2014

             2. HC Wr. Neudorf                                                                      2. SV Arminen

             3. Post SV                                                                                      3. HC Wien

             4. HC Wien                                                                                     4. Post SV

NAVAX AHTC U14m_w_Meister2014.jpgU14 Meister weiblich und männlich

 

Torschützenkönigin wird Katharina Hefter vom HC Wr. Neudorf mit 17 Toren.

Torschützenkönig wird Maximilian Scholz vom NAVAX AHTC mit 19 Treffern.

Max Scholz.jpgMaxi Scholz

 

Zur besten Spielerin wird Fiona Felber (NAVAX AHTC) gewählt, der beste Spieler wird Oliver Kern (NAVAX AHTC).

Fiona Felber.JPGFiona Felber

Oliver Kern.JPGOliver Kern

Michaela Streb (HC Wr.Neudorf) wird beste Torfrau, Paul Trnka (SV Arminen) wird als bester Tormann ausgezeichnet.

Gratulation an unsere beiden Meistermannschaften!!

 Veranstalter HG Mödling hat wieder alle Kräfte aufgewandt, um uns allen  ein richtiges Hockeyfest zu bereiten – herzlichen Dank dafür!!!