U14 Final Four in der Arminenhalle

Samstag 09.03.2019

10:00 Uhr    U14w    Post SV - WAC                        3:1 /1:1

Lange Minuten geht es zwischen den beiden Schusskreisen ohne zwingende Torchance hin und her. Nach fünf Minuten dann eine Topchance für die Postmädels, aber WAC-Torfrau Mattea Prinz wehrt gut ab. Eine Minute später dann Kurze Ecke für den Post SV, aber kein Tor. Gleich darauf gibt es Kurze Ecke für den WAC und Heidi Rosenits stellt auf 0:1. In Minute 12 und 15 bleiben zwei Kurze Ecken für den Post SV unverwertet und auch Lisa Gruber kann gleich darauf die Chance zum Ausgleich nicht nutzen, weil die WAC-Mädels gut verteidigen. In Minute 18 wieder KE für den Post SV und mit der Abgabe zurück auf den Reingeber trifft Liv Heindl zum 1:1-Ausgleich.

Die Mädels vom Post SV kommen mit leichter Überlegenheit aus der Pause zurück. Gleich nach einer Minute bietet sich ihnen die erste Möglichkeit. Bald danach die nächste gute Aktion, aber Mattea Prinz ist zur Stelle. Es folgt einer schneller Konter vom WAC und beim folgenden Vorstoss der Postmädels gibt es 7m, den Lisa Gruber zur 2:1-Führung verwandelt. Bei einer KE für den Post SV geht der Ball an die Latte und auch die nächste KE bleibt unverwertet. Die Postmädels drücken, aber die WAC-Mädels sind hellwach in der Verteidigung. In Minute 8 stellt dann Charlotte Ritter mit einer KE auf 3:1. Beide Mannschaften kämpfen beherzt; der WAC ist in der Verteidigung konsequent und macht es damit den Postmädels schwer. Eine Kurze Ecke für den Post SV, eine Topchance, noch eine KE, aber der Ball geht nicht mehr ins Tor.

 

11:45 Uhr   U14w   SV Arminen - NAVAX AHTC      0:3 / 0:0

Schneller Beginn von beiden Mannschaften; im Laufe der Minuten ergeben sich allerdings leichte Vorteile für die AHTC-Mädels, die mehr Aktionen vor und im Schusskreis haben. Nach neun Minuten geht ein Schuss knapp am Arminentor vorbei und gleich darauf ergibt sich die nächste gute Möglichkeit. Dann spielt der NAVAX AHTC minutenlang hinten hin und her und hält den Ball in den eigenen Reihen. In Minute 13 gelingt Anna Hackl ein schneller Vorstoß auf das AHTC-Tor, aber Corina Stedronsky ist mit einer toller Reaktion zur Stelle. Wieder wird lange hinten im Dreieck der Ball von den AHTC-Mädels kontrolliert. Vier Minuten vor der halbzeit dann ein Torschuss vom NAVAX AHTC, aber Lena Lemell wehrt ab. Ein schneller Konter der Arminen folgt sogleich, darauf ein schnelles Spiel nach vorne des NAVAX AHTC, aber der letzte Pass wird zu hoch zugespielt. Nach gutem langen Pass auf Elle Wesemann schießt diese noch neben das Tor. Eine Chance noch für den NAVAX AHTC und eine Kurze Ecke praktisch mit dem Halbzeitpfiff, aber die erste Spielhälfte geht 0:0 zu Ende.

Nach der Pause starten beide wieder schnell ins Spiel und das Spiel geht rasant hin und her, aber ohne zwingende Chancen. nach vier Minuten geht bei einer KE für den NAVAX AHTC der Schuss neben das Tor. Es folgt eine gute Möglichkeit für Ella Wesemann - noch ohne Torerfolg. Sekunden darauf, in Minute 7, stellt Ella Wesemann dann auf 0:1. Jetzt müssen die Arminen-Mädels Kampfgeist zeigen, und das tun sie auch. Eine Kurze Ecke in Minute 8 für die Arminen verhindert zunächst Torfrau Corina Stedronsky, den folgenden Nachschuss wehrt eine Verteidigerin ab. In Minute 9 der nächste schnelle Vorstoss der Arminenmädels und in Minute 12 die nächste Kurze Ecke für die Arminen, aber wieder ist die NAVAX AHTC -Torfrau zur Stelle. In Minute 13 dann gleich der nächste Arminenangriff. In Minute 15 führt dann eine schön heraus gespielte Chance - drei Ballkontakte - zum 0:2 durch Tor von Ella Wesemann. Die Arminen starten den nächsten Vorstoss, aber wieder verhindert Corina Stedronsky den Torerfolg wie auch bei einer Kurzen Ecke in Minute 16. Die Zeit läuft... In Minute 17 verhindert Lena Lemell einen Treffer - der nächste Schuss des NAVAX AHTC bleibt auch unverwertet - der sofortige Konter von Arminen bleibt auch ohne Torerfolg - in Minute 18 stellt Ella Wesemann mit einem schönen Solo auf 0:3. Der sofort folgende Angriff der Arminen endet bei der NAVAX AHTC - Torfrau. Und in den letzten Sekunden wehrt Corina Stedronsky bei einer Doppelchance der Arminenmädels zweimal den Ball mit tollen Paraden ab. Dann folgt der Schlusspfiff.

0A7A3043.jpg

Fotos Halbfinale

 

15:00 Uhr   U14A   SV Arminen - Post SV                4:3 / 2:1

Schneller Start ins Spiel von den Arminen. Bei 18:58 die erste Möglichkeit für die Arminenburschen. 17:09: Ein starker Schuss der Arminen scheitert am Posttormann Lorenz Breitenecker. 16:00 Angriff Arminen und schneller Konter Post SV. 14:06 Solo von Andor Losonci und gewaltiger Schuss, aber wieder verhindert der Posttormann. 12:06 Getümmel im Postschusskreis, aber ohne Erfolg. 10:30 nächster Angriff der Arminen und bei 08:36 ein Arminenschuss knapp neben das Tor. Bei 06:20 trifft Georg Jelinek zum 0:1 für den Post SV. Aber schon bei 06:03 trifft Mateusz Nyckowiak mit einer Ablegervariante bei einer KE zum 1:1-Ausgleich. 02:33 KE für die Arminen, bei 01:17 nochmals und bei der AnschlussKE verwertet Andor Losonci zum 2:1- Halbzeitstand.

Ein schneller Angriff in den ersten Sekunden vom Post SV eröffnet die zweite Halbzeit. Eine KE für die Arminen bleibt torlos. Eine kleine Chance für den Post SV, bevor ein toller Pass von Mateusz Nyckowiak direkt auf einen Spieler im Schusskreis geht, aber der Schuss verfehlt das Tor knapp. Eine nächste Chance für die Postburschen, dann ein Solo von Andor Losonci, wo wieder der Tormann Lorenz Breitenecker zur Stelle ist. Es folgt ein schneller Konter des Post SV; zuerst kann der Arminentormann Clemens Philipp noch abwehren, dann folgt eine KE und Henri Matzenauer stellt nach zehn Spielminuten auf 2:2. Doch die Antwort der Arminen folgt nur Sekunden später und Andor Losonci erhöht wieder auf 3:2. Dann geht es minutenlang schnell hin und her ohne zwingende Möglichkeiten. Bei 03:10 ein guter Pass auf Alexander Spatz, der weiter auf Florian Hagen und Abschluss auf 4:2. Bei 02:40 bleibt eine KE für den Post SV unverwertet, bei 01:15 verkürzt Henri Matzenauer auf 4:3. Eine KE für die Arminen beendet das Spiel.

 

16:45 Uhr  U14A    WAC - NAVAX AHTC                 1:4 / 0:2

Es dauert ein paar Minuten bis die beiden Mannschaften so richtig ins Spiel kommen. Nach drei Minuten dann der erste gute Torschuss vom NAVAX AHTC, aber der WAC-Tormann Maurice Günther verhindert den Treffer. Bald darauf gibt es KE für NAVAX AHTC; zuerst wird der Ball zurück auf den Reingeber gespielt, der trifft die Stange, dann wehrt der WAC-Tormann einen Nachschuss ab und schließlich trifft Lukas Mosser zum 0:1. Nach zehn Minuten bleibt eine KE für den WAC unverwertet. In Minute 12 eine gute Chance für den NAVAX AHTC, eine Minute später wird ein guter Schuss vom WAC von Tormann Theodor Lieben gut abgewehrt. In Minute 15 dann verhindert wieder Maurice Günther einen Treffer. Eine Kurze Ecke für den NAVAX AHTC bleibt torlos. Eine Topchance für den WAC nach einem schönen Solo endet bei Theodor Lieben. Noch zwei Minuten bis zur Pause, wo Maurice Günther zuerst gut abwehrt, aber der Ball bleibt im Spiel und schließlich stellt Lukas Mosser auf 0:2. Eine Minute vor der Pause geht ein NAVAX AHTC - Schuss an die Stange und in den letzten Sekunden wehrt Maurice Günther einen tollen Schuss von Adrian Fink gut ab.

Ein schneller Angriff gleich zu Beginn der zweiten Hälfte und dann folgt eine KE für den NAVAX AHTC, wo Maurice Günther den Torerfolg mit einer sehenswerten Parade verhindert. In Minute vier geht ein Schuss von Lukas Mosser an die Stange. Beim nächsten NAVAX AHTC-Angriff ist wieder der WAC-Tormann zur Stelle. Die Burschen vom NAVAX AHTC fahren jetzt einen schnellen Angriff nach dem anderen: Minute sieben und nach schönem Kombinationsspiel endet die Aktion beim WAC-Tormann - Minute acht und schneller Vorstoss von Adrian Fink, aber wieder ist Maurice Günther zur Stelle - Minute elf und diesmal bezwingt Adrian Fink den Torwart und stellt auf 0:3 - und bei der nächsten Möglichkeit geht der Ball knapp am Tor vorbei. In Minute 12 landet der Ball bei einer KE für WAC letztendlich im Aussennetz. In Minute 13 hat wieder der WAC eine gute Möglichkeit, knapp sie aber nicht verwerten. In Minute 14 schießt Adrian Fink knapp am Tor vorbei. In Minute 16 folgt ein guter Angriff von Oscar Kemper, aber Tormann Theodor Lieben kann abwehren. In Minute 16 fährt der WAC einen schnellen Angriff, doch der Ball geht verloren und Adrian Fink stößt schnell auf das gegnerische Tor vor, wo Maurice Günther sich mit einer tollen Parade nochmals auszeichnet, der Ball bleibt aber im Spiel; ein Schuss von Anuga Munaweera wird auch nochmals abgewehrt, aber dann trifft Erik Schiesser zum 0:4. Ein Torschuss noch vom NAVAX AHTC mit Abwehr vom WAC-Tormann in der letzten Spielminute und 12 Sekunden vor dem Schlusspfiff trifft Oscar Kemper zum 1:4.

20190309_171122 copy.jpg

 

Sonntag 10.03.2019

09:30 Uhr  Spiel um Bronze: U14A   Post SV - WAC           1:1 / 1:0 und 1:2 mit Golden Goal

Und gleich das erste Spiel des heutigen Tages geht in die Verlängerung, aber der Reihe nach.

Die Postburschen fangen gleich zweimal einen WAC-Ball ab und kommen so zu Chancen. Schon in Minute 2 stellt Henri Matzenauer per KE auf 1:0. Gleich danach auf der anderen Seite ebenfalls KE für den WAC, aber der Ball geht daneben. Der Posttormann Lorenz Breitenecker verletzt sich dabei und wird gegen Wendelin Kratochvil ausgetauscht, der sich gleich zweimal gut in Szene setzen kann. Auch noch ein drittes Mal ist er bei einer guten Chance vom WAC mit wichtiger Abwehr zur Stelle. In Minute 7 zeigt WAC-Tormann Maurice Günther bei einer tollen Eckenabwehr wieder seine Qualitäten. Auch die nächste Chance der Postburschen macht er zu nichte. In Minute 11 dann der nächste sehenswerte Save von Maurice Günther bei einer Kurzen Ecke für den Post SV. Postwendend prüft Oscar Kemper den Posttormann. Nach einem Time Out fünf Minuten vor der Pause kommt wieder Lorenz Breitenecker ins Posttor und muss gleich eine KE vom WAC abwehren. Rollende Angriffe in den letzten Minuten der Postburschen enden Sekunden vor dem Halbzeitpfiff in einer KE, wo der Ball knapp über das Tor geht.

Gleich in den ersten Sekunden der zweiten Spielhälfte verhindert Maurice Günther den Torerfolg für die Postburschen. Dafür kommt Jakob Bauer auf der anderen Seite zu einer tollen Möglichkeit, aber der Posttormann kommt im letzten Moment doch noch an den Ball. Hin und her geht es schnell, jeder will, aber es gelingt nicht. In Minute 8 ein guter Angriff vom Post SV und eine sehr gute Möglichkeit für den WAC nach schnellem Konterspiel. So geht es weiter, Tor will keines fallen. 58 Sekunden vor dem Schlusspfiif dann eine super Chance für den Post SV und im Gegenzug gibt es noch eine Kurze Ecke  für den WAC und Oscar Kemper trifft zum 1:1-Ausgleich.

Also auf in die ersten fünf Verlängerungsminuten. Bei 03:36 KE für Post SV und Maurice Günther verhindert mit einer sensationellen Parade das Tor. Bei 02:07 einer schöner Angriff der WAC-Burschen, ein Querpass auf Jakob Bauer und der Ball trifft die Stange. Bei 00:02 noch ein Torschuss vom WAC, aber der Posttormann wehrt ab.

Also nochmals die Uhr auf fünf Minuten gestellt. Und nach ca. zwei Minuten gibt es Kurze Ecke für den WAC, es wird dann ein 7m draus und Paul Kucera verwertet zum 1:2-Golden Goal.

 

11:15 Uhr  Spiel um Bronze: U14w   WAC - SV Arminen      1:3 / 0:1

In einem anfangs ausgeglichenen Spiel stellt Marie Pelz nach knapp vier Minuten auf 0:1 für die Arminen. Fünf Minuten später kann WAC-Torfrau Mattea Prinz einen guten Schuss von Anna Hackl parieren. Und gleich darauf gibt es die nächste Chance für die Arminen. In Minute 15 trifft Anna Hackl nur die Stange, zwei Minuten später wehrt Mattea Prinz eine ArminenKE ab und in der letzten Sekunde landet der Ball bei einer Kurzen Ecke für die Arminen wieder an der Stange. Das waren einige hektische Minuten vor der Pause.

Gleich mit Wiederanpfiff eine schön heraus gespielte Chance der Arminenmädels, aber der Abschluss will nicht gelingen. Nach drei Minuten hat Anna Hackl wieder die Führung am Schläger, aber die WAC-Torfrau kann den Ball gerade noch ablenken. Bei einer KE für die SV Arminen wehrt Mattea Prinz sowohl den ersten Schuss wie auch den Nachschuss ab. Dann ist es doch nach zehn Minuten Anna Hackl, die zum 0:2 trifft. Im Gegenzug gibt es Ecke für den WAC und sogleich einen schnellen Konter der Arminenmädels, aber die Torfrau ist wieder zur Stelle. In Minute 13 geht der Ball zuerst an die linke Stange, von dort auf die rechte Stange und dann verkürzt Maxima Korkodilos mit ihrem Tor auf 1:2. Zwei Minuten vor dem Ende geht der Ball bei einer Kurzen Ecke für die Arminen daneben, es ghet schnell weiter, wieder Vorstoss und weitere Aktionen im Schusskreis und dann findet der Ball den Weg ins Tor und Marie pelz stellt den 1:3-Endstand für die Arminenmädels her.

 

13:00 Uhr  Finale: U14w   Post SV - NAVAX AHTC           1:4 / 0:3

Ein würdiges Spiel für ein Finale zeigen uns diese beiden Mansnchaften. Schon in Minute 2 gibt es Kurze Ecke für den NAVAX AHTC, aber Post-Torfrau Valerie Webb wehrt gut ab. Eine kleine Chance noch für den AHTC und ein schneller Vorstoss über Katharina Proksch und dann folgt im Gegenzug ein guter Torschuss von Lisa Gruber, aber auch da ist Corina Stedronsky im AHTC-Tor zur Stelle. Nach ca. zehn Minuten verwandelt dann Katharina Proksch eine KE zum 0:1. Nach einem Time Out haben die Postmädels eine nächste Möglichkeit, aber auch da ist die Torfrau schnell am Ball. Dann die nächste Aktion der AHTC-Mädels und es folgt ein schneller Konter des Post SV. Drei Minuten vor der Halbzeit kommt der Ball durch eine gute Kombination über Ella Wesemann im Schusskreis zu Hannah Szladits und die stellt auf 0:2. Mit einer KE knapp vor dem Pausenpfiff erhöht Katharina Proksch auf 0:3.

Auch die zweite Hälfte beginnt wieder mit einer KE für den NAVAX AHTC, aber wieder kann Valerie Webb egalisieren. Die nächste Chance hat Ella Wesemann. Knapp danach, es sind fünf Minuten gespielt, fängt Hannah Szalidts einen Ball ab und führt ihn mit einem Solo vor das Posttor, doch Valerie Webb ist wieder aufmerksam. Ein schönes Spiel mit hohem Tempo wird uns gezeigt und es wird hitziger. In Minute 13 haben die Postmädels den Anschlusstreffer am Schläger, aber zuerst greift Corina Stedronsky ein und dann verhindert noch Aimee Pöschl den Treffer. In Minute 14 dann eine Kurze Ecke für den Post SV und im x-ten Nachschuss ist der Ball dann im Tor - Lisa Gruber stellt auf 1:3. Immer noch geht es schnell dahin und die Mädels von der Post kämpfen beherzt. In Minute 15 dann wieder eine KE für den NAVAX AHTC, wo zuerst Valerie Webb den Treffer verhindert, aber im Nachschuss stellt Hannah Szladits auf 1:4. Immer noch versuchen die Postmädels alles. Nach einer Topchance gibt es dann KE für den Post SV, aber der Ball reißt bei der Hereingabe ab und die AHTC-Torfrau schiebt in aus dem Schusskreis. Und in den letzten Sekunden gibt es noch einmal Kurze Ecke für den Post SV, aber Corina Stedronsky ist so schnell aus dem Tor heraus beim Schützen und wehrt souverän ab.

0A7A3093.jpg

Finale

 

14:45 Uhr  Finale: U14A   SV Arminen - NAVAX AHTC     5:5 / 3:1 und 6:5 mit Golden Goal

Extrem spannend verläuft das Burschenfinale und es geht ordentlich zur Sache. Schon nach ein paar Spielsekunden haben die Arminenburschen ihre erste Möglichkeit im Schusskreis, aber der NAVAX AHTC antwortet mit einer guten Chancen und gleich darauf mit einem Schuss, der im Außennetz landet. Dann stellt allerdings schnell Benjamin Saletu in Minute 5 auf 1:0. Eine nächste gute Chance verhindert Tormann Theodor Lieben. In Minute 7 bleibt eine KE für den NAVAX AHTC unverwertet. In Minute 9 verhindert Arminentormann Clemens Philipp einen Treffer. Kurz darauf vergibt Andor Losonci noch ins Außennetz, bevor er in Minute 12 auf 2:0 für die Arminen stellt. Bei einer guten Möglichkeit klärt Anuga Munaweera. In Minute 14 dann ein Angriff der Arminen, Adrian Fink kommt an den Ball, startet ein schnelles Solo Richtung Arminentor und spielt den richtigen Pass auf Miklas Scholler, der auf 2:1 verkürzt. Doch die schnelle Antwort der Arminen folgt sogleich und Andor Losonci erhöht wieder auf 3:1. Ein schneller Vorstoß des AHTC und eine KE für den SV Arminen, wo der Ball weit daneben geht, und schon ist Halbzeit.

Schnell geht es in der zweiten Hälfte weiter. Nach drei Minuten die nächste gute Aktion der Arminen, aber der Ball geht weit über das Tor. Und in Minute 5 verkürzt Erik Schiesser mit einer KE auf 3:2. In Minute 7 kommt ein guter Pass auf Anuga Munaweera, den folgenden Schuss kann der Arminentormann abwehren, der ball bleibt jedoch im Spiel und Adrian Fink trifft Backhand zum 3:3-Ausgleich. In Minute 9 dann wieder eine Topchance für die Arminen, aber ein Verteidiger verhindert den Treffer. In Minute 11 stellt Mateusz Nyckowiak mit einer Kurzen Ecke auf 4:3. Dann geht es minutenlang mit heißen Zweikämpfen bei extrem hohen Tempo hin und her. In Minute 14 dann wieder Kurze Ecke für die Arminen und Mateusz Nyckowiak erhöht auf 5:3. Doch das war es noch lange nicht. Knapp eine Minute später findet ein langer gezielter Pass Anuga Munaweera im Schusskreis und dann kann Adrian Fink wieder auf 5:4 verkürzen. Im Gegenzug gibt es wieder Kurze Ecke für die SV Arminen, aber ein Verteidiger läuft schnell den Ball ab. Und dann trifft knapp zwei Minuten vor dem Pfiff Adrian Fink zum 5:5-Ausgleich. 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff hält nochmals NAVAX AHTC-Tormann Theodor Lieben seine Mannschaft im Spiel.

Also geht es in die Verlängerung. Eine gute Aktion der AHTC-Burschen gleich zu Beginn. Dann geht es rasant hin und her, aber ohne zwingende Möglichkeiten. In der letzten der ersten 5 Minuten Verlängerung trifft ein Arminenschuss die Außenstange, aber 10 Sekunden vor dem Pfiff ist plötzlich Benjamin Kelner da und schießt seine Mannschaft mit dem Golden Goal zum 6:5 und damit Meistertitel.

Eine tolle Leistung aber unserer NAVAX AHTC-Burschen, die sich gerade im Final Four immens gesteigert haben und daher Gratulation zu Silber und zum Vizemeistertitel.

0A7A3181.jpg

Finale

Also heißt das Meistertitel für unsere U14-Mädels und Silbermedaille und Vizemeistertitel für unsere Burschen.

0A7A3397.jpg

Katharina Proksch wird gemeinsam mit Lisa Gruber vom Post SV mit 17 Treffern Torschützenkönigin.

0A7A3379.jpg

Die SV Arminen wählen durch die Trainer und Coaches ein All Star Team. Mit Corina Stedronsky, Ella Wesemann und Katharina Proksch kommen  drei von den sechs gewählten vom NAVAX AHTC.

0A7A3415.jpg

Bei den Burschen schafft es Erik Schiesser ins All Star Team.

0A7A3420.jpg

Fotos Siegerehrung

 

U14FF2019halle.jpg