U14 Final Four 2018 im Waldstadion

Samstag 20.10.2018

10:00   U10A   NAVAX AHTC - SV Arminen     1 : 9/ 1 : 4
11:30   U14A   WAC - NAVAX AHTC                 2 : 0/ 1 : 0

WAC eröffnet das Spiel in der ersten Minute mit einem schnellen Angriff, wo sich der AHTC-Torwart gleich einmal auszeichnen muss. Dann folgen zwei schnelle Aktionen des NAVAX AHTC, wo bei der zweiten der Ball die Torstange trifft. Nach zehn Minuten trifft dann Jakob Bauer für den WAC. NAVAX AHTC kommt gleich darauf zu einer schnellen Konterchance, die beim WAC-Tormann endet. Eine Kurze Ecke je auf beiden Seiten bleibt torlos.

Auch in die ersten Minuten  der zweiten Hälfte kommt der WAC schnell ins Spiel und dann auch zu einer Kurzen Ecke. Dann wird das Spiel zunehmend hektischer, es geht rasant hin und her ohne zwingende Möglichkeiten. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff trifft dann wieder Jakob Bauer zum 2:0-Endstand.

ein paar Fotos U14 vs WAC

IMG-20181020-WA0004.jpg

13:30   U14w   SV Arminen - Post SV              3 : 0/ 2 : 0

Schon nach zwei Minuten trifft Sarah Witz zur 1:0-Führung. Zwei nächste Chancen für die Arminen folgen gleich. Dann gibt es Kurze Ecke für den Post SV. Nach zehn Spielminuten ist es wieder Sarah Witz, die auf 2:0 erhöht. Eine KE für die Arminen und eine Topchance bleiben unverwertet. Die Postmädels können eine Kurze Ecke auch nicht verwerten. Die letzten Minuten vor der Pause sind durch einige Angriffe der Arminen geprägt, aber es geht mit dem 2:0 in die Pause.

In Halbzeit 2 sind die Arminen nicht so effektiv, kommen aber zu kleinen Chancen. Die Postmädels erarbeiten sich zwei Kurze Ecken, aber der Torerfolg bleibt aus. Nach vor dem Ende erhöht Anna Hackl nach guter Vorarbeit von Sarah Witz auf 3:0.

15:30   U14A   SV Arminen - Post SV              7 : 0/ 4 : 0

Nach fünf Minten verwandelt Mateusz Nyckowiak eine Kurze Ecke zum 1:0. In Minute zwölf erhöht nach einem starken Solo Andras Hortobagyi auf 2:0. Gleich darauf eine KE für die Arminen, wo der Posttormann eine gute Abwehr zeigt. Es folgt ein schneller Angriff der Arminen und beim nächsten erhöht Andor Losonci auf 3:0. Bei einer KE für den Post SV rettet Mateusz Nyckowiak auf der Linie und etwas später trifft wieder Andor Losonci zum 4:0-Pausenstand.

Die Arminen eröffnen die zweite Hälfte gleich mit einer starken Chance; es folgt sogleich die nächste und nach fünf Minuten erhöht Benjamin Saletu auf 5:0. Jetzt kommen die Postburschen zu mehreren kleinen Möglichkeiten, aber nach zehn Minuten trifft Alexander Spatz zum 6:0. Florian Hagen erhöht dann noch auf 7:0. Eine Kurze Ecke für den Post SV beendet das Spiel.

17:30   U14w   NAVAX AHTC - HC Wien           5 : 0/ 1 : 0

Die AHTC-Mädels bestimmen zwar von Anfang an das Spiel, aber das HCW-Tor scheint wie zugemauert. Ein Angriff jagt den anderen. Nach sieben Minuten gibt es Kurze Ecke für den HC Wien, sie bel aber unverwertet. Etwas später trifft dann Hannah Szladits zum 1:0. Viele Möglichkeiten später geht es mit dem 1:0 in die Pause.

Nach der Pause läuft es dann konsequenter für die AHTC-Mädels. Bald kann Ruth Hembach auf 2:0 erhöhen. Eine Kurze Ecke verwertet Anja Haselsteiner zum 3:0. Die Angriffe rollen ständig auf das HCW-Tor. Eine KE bleibt unverwertet. Eine Minute vor Schluss erhöht Hannah Szladits auf 4:0 und bei einer Kurzen Ecke mit Schlusspfiff stellt Katharina Proksch mit dem Nachschuss auf 5:0.

Fotos U14w HF

0A7A1269.jpg

Sonntag 21.10.2018

09:30   U14A   NAVAX AHTC - Post SV                2 : 2/ 0 : 0 und 2 : 3 im PSO

Es dauert einige Zeit bis das Spiel in Schwung kommt. Bei der ersten guten Chance für den NAVAX AHTC geht der Schuss neben das Tor. Eine Kurze Ecke wird vom Posttormann abgewehrt. Gegen Ende der ersten Hälfte vergibt der Post SV eine DoppelKE. Eine gute Möglichkeit durch Lukas Mosser bleibt kurz vor dem Pausenpfiff auch unbelohnt.

In der zweiten Hälfte geht es schnell los. Schon nach einer Minute stellt Loris Trattnig mit einem Stechertor auf 0:1 für den Post SV. Die Antwort der AHTC-Burschen folgt postwendend und Lukas Mosser erzielt nach einem schönen Solo den Ausgleich. Gleich darauf fällt durch Henri Matzenauer die 1:2-Führung für die Postburschen. Die AHTC-Burschen fordern den abermaligen Ausgleich und einige gute Aktionen und zwei Kurzen Ecken später trifft Erik Schiesser zum 2:2. Eine Kurze Ecke für den Post SV beendet die reguläre Spielzeit.

Die erste Verlängerung bringt eine Kurze Ecke für die Post und einige wenige Aktionen auf beiden Seiten. In den zweiten 7,5 Minuten wird das Spiel immer hektischer und dadurch unkonzentrierter. Eine KE für den NAVAX AHTC gegen Ende lässt den Spielstand unverändert. Somit geht es ins Penalty Shoot Out.

Lukas Mosser verwertet, Florian Mimmler ebenso.

Adrian Fink verwertet den folgenden 7m, Post SV vergibt.

Die nächsten beiden Schützen vergeben auch.

Ebenso der nächste AHTC-Schütze, während Theo Moravec für den Post SV auf 2:2 stellt.

AHTC vergibt und Nico Toth verwandelt den gegebenen 7m zum 2:3 für den Post SV.

IMG-20181021-WA0000.jpgFoto vom Sonntag

11:30   HA      SV Arminen - NAVAX AHTC         3 : 0/ 1 : 0

13:30   U14w   Post SV - HC Wien         3 : 1/ 2 : 0

Lange geht das Spiel ohne zwingende Chancen hin und her. Bei der vierten Kurzen Ecke stellt Lisa Gruber auf 1:0 für die Postmädels. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff ist es wieder Lisa Gruber, die auf 2:0 erhöht. HC Wien hat noch eine KE, die von der Posttorfrau abgewehrt wird.

Die zweite Hälfte eröffnet der Post SV mit einer Kurzen Ecke plus AnschlussKE. Auch die nächste Kurze Ecke bleibt unverwertet. Zoe Angel verwertet dann eine KE zum 2:1-Anschlusstreffer. Mehrere Kreissituationen durch die Postmädels folgen. Dann bleibt eine KE für den HC Wien unverwertet und mit einem schneller Angriff stellt der Post SV durch Liv Heindl auf 3:1. Zwei Kurze Ecken noch für die Post und dann ist mit dem Schlusspfiff Platz 3 vergeben.

15:30   U14w   SV Arminen - NAVAX AHTC        0 : 0/ 0 : 0 und 4 : 1 im PSO

Gleich ab Beginn sind die AHTC-Mädels im Angriffmodus, aber ein Tor will nicht gelingen. Dann entwickelt sich ein rasantes Spiel in schnellem Tempo und auf hohem Niveau. Die Arminen kommen zu zwei guten Chancen, wo Corina Stedronsky ihr Tor sauber hält. Drei Kurze Ecken für den NAVAX AHTC in schneller Folge bleiben auch unverwertet. Bei einem schnellen Konter der Arminen rettet Aimee Pöschl auf der Linie.

In der zweiten Hälfte werden die Arminenmädels immer aktiver und kommen zu einigen Schusskreisszenen. Viele Aktionen auf beiden Seiten häufen sich, aber ein Tor wird nicht daraus. Drei Kurze Ecken für die Arminen und eine für den NAVAX AHTC, schnelle Aktionen, gute Szenen auf beiden Seiten - ein spannendes Spiel - werden uns geboten, aber es bleibt beim 0:0.

In der ersten Verlängerung kommen die AHTC-Mädels schnell zu einer Kurzen Ecke und haben auch wieder mehr die Spieloberhand; ein Tor fällt aber nicht.

Auch die nächsten 7,5 Minuten sind von vielen Aktionen geprägt, aber auf keiner Seite will der Ball ins Tor. So geht es auch hier ins Penalty Shoot Out.

SV Arminen beginnt und Linda Führer verwertet, AHTC vergibt.

Auch Marie Pelz trifft und AHTC kann nicht verwerten.

Sarah Witz verwertet den dritten Penalty, und auch Ella Wesemann trifft: 3:1.

Als Amelie Minar auch den vierten Penalty verwertet ist die Sache entschieden und die SV Arminen sind der neue U14w-Meister.

0A7A1337.jpg

Fotos U14w-Finale und Siegerehrung

17:30   U14A   WAC - SV Arminen         0 : 0/ 0 : 0 und 0 : 1 mit Golden Goal

Auch im Burschenfinale entbrennt ein heißer Kampf um den Meistertitel. Eine gute Chance der Arminen wird vom WAC mit einer schnellen Aktion beantwortet. Jede Aktion der Arminenburschen wird meist von einer schnellen Konteraktion des WAC beantwortet. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff wird die einzige Kurze Ecke der ersten Spielhälfte - für den WAC - nicht in ein Tor umgesetzt.

Auch in Hälfte 2 legen die Arminen wieder schnell los, doch die meisten Aktionen enden am Schusskreisrand. In Minute fünf und sechs folgen zwei Kurze Ecken für die Arminen, aber Maurice Günther im WAC-Tor verhindert den Torerfolg. Auch ein schönes Solo von Andor Losonci endet am WAC-Tormann. Es folgen immer mehr Angriffe der Arminen, aber der WAC lässt nichts zu. In den letzten zehn Spielminuten sehen wir starke Aktionen auf beiden Seiten, schnell geht das Spiel hin und her. Beide Mannschaften zeigen eine starke Leistung, doch ein Tor will nicht fallen.

Also geht es auch hier mit einem 0:0 in die Verlängerung. Die WAC-Burschen haben eine gute Möglichkeit. Dann müssen sie ab 03:45 kartenbedingt in Unterzahl spielen.

Auch noch bis 06:15 in der zweiten Verlängerung spielt der WAC in Unterzahl. In der Zeit scheitert Andor Losonci nach starkem Solo an Tormann Maurice Günther. Dann geht es wieder schnell zwischen den beiden Schusskreisen hin und her. Bei 02:58 gibt es Kurze Ecke für die Arminen und Mateusz Nyckowiak verwandelt sicher. 0:1 für die Arminen - Golden Goal - Spielende und Meistertitel für die Arminen-Burschen.

Damit sind die U14-Klassen entscheiden. Die neuen Meister heißen in beiden Klassen SV Arminen.

U14w: 1.Platz: SV Arminen         U14A: 1.Platz: SV Arminen

          2.Platz: NAVAX AHTC                 2.Platz: WAC

          3.Platz: Post SV                        3.Platz: Post SV

          4.Platz: HC Wien                       4. Platz: NAVAX AHTC

Lisa Gruber vom Post SV wird mit 30 Toren Torschützenkönigin; Andor Losonci von den SV Arminen holt sich mit 20 Treffern den Titel Torschützenkönig.

U14FF_SVA_Plakat.jpg