AHTC Mädels in Paris

 

Über die Pfingstfeiertage ist unsere U14w bei einem Einladungsturnier in Paris St. Germain en Laye gewesen. Für viele Mädels war es die erste Hockeyreise ins Ausland, daher war die Vorfreude und Spannung enorm groß. Wie wird Paris sein, können wir gegen ausländische Mannschaften bestehen?? Die Antwort ist JA, unser extrem junges Team hat sich toll verkauft (was dem Trainer wohl einige Eis kosten wird).

Gegen Mannschaften aus Holland und Frankreich konnte man stets mithalten und extrem viel Erfahrung sammeln.

Auch neben dem Platz war viel los, ob auf der Bootstour durch Paris, einer Stadtbesichtigung oder auch auf der Turnierparty wurden viele neue Eindrücke gesammelt.

Die U14w möchte sich bei allen Eltern und den Verein bedanken, ohne Euch wäre die Reise nicht möglich gewesen!

 

Es folgen ein paar Eindrücke unserer Mädels:

 

Tagesberichte der U14w

 

Freitag 06.06.2014

Um 10:45 Uhr haben wir uns am Flughafen getroffen. Es war auch eine nette Frau (vielen Dank an Susanne Dvorak) vom Flughafen dabei, die uns die ganze Zeit betreut hat. Um ca. 12:45 sind wir in unser Flugzeug nach Paris eingestiegen. Im Flugzeug hatten wir ebenfalls nette Betreuung und uns wurde alles erklärt. Nach ca. 2 Std. kamen wir in Paris an und wie auch in Wien war es hier sehr heiß. Schnell holten wir unser Gepäck ab und fuhren dann mit der „U-Bahn“ zu unserem Hotel. Das Hotel lag in Poissy (einem Außenbezirk von Paris) und hatte drei Sterne. Es war groß und hatte einen schönen Garten. Auch die Zimmer waren sehr schön. Die Zimmeraufteilung: 2 Sechserzimmer, 1 Viererzimmer und 2 Zweierzimmer. Nachdem wir unsere Zimmer besiedelt hatten, machten wir noch einen kleinen Ausflug zur „Seine“. Wir gingen etwa 10 Minuten dorthin, dann waren wir da! Der Fluss war wunderschön und wir machten viele Fotos. Es war schon spät und wir beschlossen ins Hotel zurückzugehen. Aber davor wurden alle Handys abgegeben. Wir kauften noch Wasserflaschen, nachdem das Wasser aus der Wasserleitung nicht gut schmeckte. Sehr spät sind wir dann müde schlafen gegangen.

Johanna Czech

 

Samstag 07.06.2014

Am Samstag war unser erster Spieltag, an dem wir zwei Spiele hatten. Wir mussten früh aufstehen uns sind dann mit dem Bus bis zum Hockeyplatz gefahren. Zuerst haben wir das Spiel gegen Lyon (FRA) 1:0 (Torschützin: Fiona Felber) gewonnen. Danach hatten wir eine lange Mittagspause, in der wir unsere Lunchpakete gegessen haben. Danach verloren wir ein Spiel gegen Leiden (NL) 0:1. Nachdem wir alle duschen waren, sind wir mit dem Bus nach Paris gefahren. Dort war für uns und andere Mannschaften eine Bootsfahrt auf der Seine geplant. Wir haben dann den Sonnenuntergang erlebt und den Eiffelturm, Notre Dame uvm. gesehen. Am Abend sind wir recht spät ins Quartier in Poissy gekommen und dort sind wir dann müde ins Bett gefallen.

Theresa Czech

 

Sonntag 08.06.2014

Am Sonntag mussten wir zeitig aufstehen , da wir unser erstes Spiel sehr früh hatten . Wir frühstückten und anschließend gingen wir zum Bahnhof und fuhren zum Platz , der 20 Minuten von unserer Unterkunft Entfernt war.

Das erste Spiel haben wir mit 2:0 gegen Bordeaux gewonnen ( Carolin Krizek , Carolin Stremitzer) . Die nächsten zwei Spiele waren gegen den Amsterdam H&BC und gegen Eindhoven , die wir beide unentschieden gespielt haben. Unser letztes Spiel an dem Tag war gegen Den Haag das wir leider 2:0 verloren haben.

Nach unserem letzten Spiel gingen wir duschen und machten uns für das Essen , das wir dort bekamen, fertig. Nach dem Essen, gab es noch eine Turnierparty. Da gab es eine Disco, die für einige von uns nicht interessant war. ;-)

Um 22:15 wurden wir von Eltern, deren Kinder im Verein von Paris spielen, abgeholt und nachhause gebracht. Um 23:00 Uhr wurden die Lichter abgedreht.

Fiona Felber

 

Montag 09.06.2014

Am Montag mussten wir wieder früh aufstehen. Alle haben im Zimmer von Theresa, Fiona, Caro K., Caro Str., Hanni und Lisa gefrühstückt. Relativ zeitig sind wir mit dem Bus dann auf den Hockeyplatz gefahren, wo wir 2 Spiele vor uns hatten. Das erste Spiel endete 1:1 gegen Leiden(Tor: Caro Krizek). Danach haben wir Baguettes aus dem Supermarkt gegessen. Das 2. Spiel haben wir dann 0:1 verloren. Nach dem Spiel sind wir gleich, mit dem Bus, ins Hotel gefahren. Dort haben wir uns schnell geduscht und hatten dann einen unvergesslichen Abend:?Mit der Metro sind wir zum Louvre gefahren, von dort zu Fuss weiter zu Notre Dame. Zum Abendessen haben wir uns bei "Subway" etwas mitgenommen. Auf einer Wiese vorm Eiffelturm haben wir unser Essen schließlich gegessen. Direkt beim Eiffelturm waren wir dann noch in einem Souveniershop und weil wir dann noch alle Hunger hatten haben wir uns noch Crêpes und Zuckerwatte gekauft. Wir blieben noch eine Weile und dann fuhren wir zurück ins Hotel.

Es war ein wirklich unvergesslicher Tag!!!

Lisa Maurer

 

Dienstag 10.06.2014

Der Dienstag war der Abreisetag unserer schönen Parisreise. Wir standen um 7.00 Uhr auf, packten die Hockeytasche fertig und aßen alle zusammen in dem Zimmer der "großen". Nachdem wir gegessen haben, verließen wir unsere Zimmer mit Hockeytasche und versammelten uns in der Lobby des Hotels. Als wir alle versammelt waren gingen wir los zu einem Supermarkt um uns etwas zu essen und trinken zu kaufen. Danach gingen wir zu dem Zug (RER) und fuhren zu dem Flughafen. Am Flughafen angekommen, haben wir recht schnell Sitzplätze gefunden, so dass viele Mädchen Essen und Trinken konnten. Wir spielten ein paar Spiele, bis es Zeit war einzuchecken. Karin verließ uns und flog nach Holland zurück. Nachdem wir eingecheckt haben gingen wir zu unserem Gate und stiegen in das Flugzeug. Wir flogen ungefähr 2 Stunden. Um 19.30 Uhr landeten wir in Wien.

Die ganze Mannschaft fand diese Reise sehr lehrreich aber auch lustig! :-) (Wiederholungsbedarf!)

Carolin Krizek

 

17 Mädels waren mit dabei:

Verena Zinschitz, Lena Moormann, Carlotta Kelber, Lucero Arenillas, Marilena Monghy, Elina Messeritsch, Fiona Felber, Theresa Czech, Carolin Krizek, Laura Kern,

Carolin Stremitzer, Johanna Czech, Kristina Kaufmann, Hanna Baumgartner, Lisa Maurer, Anna Maderbacher, Karoline Stary

Coach, Betreuung, Reiseleitung:

Christian Hoffmann und Karin Stiefelmeyer