Die Highlights in den nächsten Tagen:

Herren-Bundesliga, Damen-Relegation und dann auch noch Herren-Relegation und dazu auch noch viele Jugendspiele.

Samstag 29.01.2022

Die Schauplätze sind Liesing und die Posthalle.

Den Anfang macht die U14.

U14: NAVAX AHTC - HC Wien 2:3 / 1:3

Maximilian Fink und Clemens Mair treffen für unsere Mannschaft.

 

Es folgen dann die beiden letzten Spiele der Herren-Bundesliga.

HA: HC Wien - NAVAX AHTC 11:5 / 5:0

Mit fünf zu null Toren geht der HC Wien in die Halbzeitpause. Unsere Herren treffen auch noch fünf Mal, aber der HC Wien erhöht den Torestand ebenfalls noch.

Mathias Fischer steuert vier Tore bei, Adrian Fink auch eines.

Mit diesem letzten Spiel schließen unsere AHTC-Herren die Meisterschaft auf Tabellenplatz 3 ab.

 

HA: NAVAX Universitas - HDI WAC 0:10 / 0:6

Nichts zu holen gibt es gegen die WAC-Herren.

6. Tabellenplatz für die Universitas-Herren - in der  Relegation wartet HC Hernals.

 

In der Posthalle ist die weibliche Jugend aktiv.

U14w: NAVAX Universitas - Post SV 0:7 / 0:3

Zu sechst kämpfen sich unsere jungen Mädels durch das Spiel.

 

U12w: Post SV - NAVAX AHTC 14:0 / 7:0

Auch unsere U12-Mädels müssen gegen die Postmädels Lehrgeld zahlen.

 

U16w: NAVAX AHTC - Post SV 3:2 / 1:1

U16W gewinnt Spitzenspiel gegen Post SV mit 3:2 mit einer sensationellen Teamleistung 

Die Ausfälle von Anja, Ella, Katzi, Olivia und Malwina haben unsere Gegnerinnen die  komplett mit 2 1/2 Blöcken und allen 2005er Spielerinnen antreten konnten zuversichtlich gestimmt, doch unsere U14W + Aimée ging selbstbewusst in das Spiel hinein. Wir spielten von Anfang an Pressing und setzten die Post ständig unter Druck. Nach zwei vergebenen Topchancen unterlief den 5 Mädels der einzige Deckungsfehler im ganzen Spiel und es stand 0:1. Wer glaubte, dass unsere Mädels jetzt einbrechen würde, hatte sich getäuscht. Chance um Chance wurde erarbeitet: Philippa  arbeitete unermüdlich für das Team und Selma schoss den verdienten Ausgleich. Kurz vor der Pause erhöhte Aimée mit einer Bombenecke in die Kreuzecke auf 2:1. In der Pause wurden die Batterien kurz aufgeladen und unsere Mädels kämpften weiter. Ball um Ball erkämpften unsere Verteidigerinnen, die Bretter lagen tief und die Raumdeckung funktionierte perfekt. Wir drückten weiter und Selma erzielte nach einem weiteren sensationellen Bandenpass von Tara das 3:1. Gegner und Zuschauer (ja die gab es) waren geschockt. Die Postmädchen warfen jetzt alles nach vorne, doch Johanna und Aimée waren immer zur Stelle und wenn ein Schuss auf das Tor kam, war Jojo im Tor immer zur Stelle. Plötzlich wurde Ecke für Post gepfiffen - der Schiedsrichter hatte wohl die beiden Linien verwechselt :-) und es stand nach einer schönen Ecke 3:2. Noch 5 Minuten waren zu spielen und jetzt zeigte sich Klasse und Reife der Mannschaft. Anstatt sich hinten hinein zu stellen, spielten die Mädels aus einer gesicherten Defensive munter weiter und erlaubten den Gegnerinnen keine weitere Möglichkeit. Für den AHTC kämpften und spielten heute 40 Minuten durch: Josephine Binder, Selma Kutzelnig, Tara Moser, Joanna Offner, Aimée Poeschl und Philippa Proksch.

Bericht: Dr. Hanno Poeschl

 

Sonntag 30.01.2022

Alle Spiele finden in der Bermoullihalle statt.

Um 11:30 Uhr starten die Universitas-Damen in das Relegationsspiel gegen den HC Wien und wollen um den Verbleib in der Bundesliga kämpfen.

DA-Relegation: NAVAX Universitas - HC Wien 1:7 / 1:3

Das erste Viertel gestaltet sich noch recht ausgeglichen. In Minute 4 muss Diana Kirschbaum energisch eingreifen und kann eine Topchance der HCW-Damen abwehren. Kurz darauf gibt es KE #1 für den HC Wien und der Ball wird hoch über die gesamte Abwehr ins Netz gebracht. Dann geht es wieder hin und her. Die HCW-Damen kommen noch zu einer guten Chance und auch die Universitas-Damen haben in den letzten Minuten eine Topchance, aber der Ball findet nicht den weg ins Tor.

Schnell steigen wir in das zweite Viertel ein und gleich gibt es KE #1 für den NAVAX Universitas. Die AnschlussKE wird dann von Hannah Szladits zum 1:1-Ausgleich verwandelt. Doch leider fällt bald darauf ein Tor zur neuerlichen Führung für die HCW-Damen. Auch wir haben wieder eine gute Möglichkeit zum Ausgleich, doch Schuss und Nachschuss bleiben ohne Torerfolg. KE #2 für HC Wien bringt knapp vor der Halbzeit das 1:3.

0A7A8127.jpg

Noch immer top motiviert geht es ins dritte Viertel und das eröffnen wir auch gleich mit zwei guten Möglichkeiten. Nach vier Minuten hält uns Diana Kirschbaum mit einer tollen Parade noch immer im Spielgeschehen. Bals danach fällt allerdings das Tor zum 1:4. KE #3 für uns wird von der Torfrau abgewehrt. Eine nächste Möglichkeit für uns - der Ball landet im Außennetz. Dann ein schneller Angriff von HC Wien - Fiona Gassauer rettet - aber es kommt zum Nachschuss - da geht der Ball aber an die Stange. Noch drei Spielminuten auf der Uhr und KE #3 gegen uns  wird zum 1:5 verwandelt. Eine Minute später gibt es KE#4 für unsere Damen, doch Schuss und Nachschuss bringen keinen Abschluss. Sekunden vor dem letzten Viertelpfiff dann wieder Kurze Ecke (#5)  für uns und AnschlussKE. Aber auch da will der Torerfolg nicht gelingen.

Also setzen wir im letzten Viertel alles auf eine Karte und spielen zu sechst ohne Torfrau. Natürlich macht das Druck und wir kommen zu guten Möglichkeiten. Doch der Torabschluss will heute trotz zahlreicher Aktionen einfach nicht gelingen. Es dauert lange Minuten, wo wir druckvoll spielen, bis die HCW-Damen zum 1:6 treffen. In den letzten Spielsekunden fällt dann noch ein Tor zum 1:7.

0A7A8105.jpg

Ja, so hoch hätte das Ergebnis nicht ausfallen müssen, wenn nur ein Quäntchen Glück auch unseren Torchancen zum Erfolg geholfen hätte. Aber das war heute leider nicht der Fall.

Nichtsdestotrotz haben unsere Universitas-Damen über die gesamte Saison gute Spiele geliefert und auch manche Gegner schwer gefordert. Viel Erfahrung kann aus dieser Bundesligasaison mit genommen werden.

Fotos von Edith Führing

 

Danach geht es mit der Jugend weiter.

U14w: NAVAX Universitas - WAC 0:3 / 0:1

U14W Universitas schlägt sich tapfer. Nach einem schwächeren Spiel gestern zeigten die jungen Mädels heute wieder auf und boten eine kämpferische Topleistung. Eine nahezu perfekte Raumdeckung sorgte bei den Gegnerinnen für Verzweiflung und immer wieder brachte Lena mit starken Bällen aus der Defensive den Ball in den Schusskreis und die Führung lag in der Luft. Erst kurz vor Ende des 2. Viertels kam der WAC durch eine schöne Kombination zum 1:0. Der WAC der gestern immerhin die Arminen schlagen konnten, versuchte nach der Pause immer wieder unsere Mädels in Bedrängnis zu bringen und erzwang immer wieder kurze Ecken. Doch Charlie im Tor entschärfte mit ihren Verteidigerinnen nicht weniger als 7 Ecken, nachdem sie gestern schon einen 7er gehalten hat. Unermüdlich griffen wir immer wieder an, doch es sollte heute einfach nicht klappen - egal ob aus dem Spiel oder aus Ecken. Am Ende lautet das Ergebnis 0:3, aber die Mädels machten klar, dass die Richtung stimmt.

Bericht von Dr. Hanno Poeschl

 

U14: NAVAX AHTC - SV Arminen 2:4 / 1:3

Frederik Frey und Marc Noe Hidasi steuern die zwei Treffer für unsere U14-Burschen bei.

 

Komplettiert und abgeschlossen wird dann auch noch die Herren-Bundesliga. Am Donnerstag 03.02.2022 müssen unsere NAVAX Universitas-Herren in der Relegation gegen den B-Liga-Meister HC Hernals um den Verbelib in der A-Liga alles geben.

Donnerstag 03.02.2022

HA-Relegation: NAVAX Universitas - HC Hernals 2:5 / 1:2

Nach ca. zwei Minuten geht Hernals durch eine Kurze Ecke in Führung. In den folgenden Minuten ist der HC Hernals spielbestimmend. Dann hat Rafael Hruby eine gute Chance für uns, aber der Ball geht knapp am Tor vorbei. Bei 01:27 wieder KE für Hernals, aber Torwart Alexander Fischer wehrt ab. Eine gute Chance noch durch Dominik Monghy, dann ist das erste Viertel vorbei. 0:1.

2. Viertel:

11:16 Tor durch Leonard Wohlschläger nach Zuspiel von Dominik Monghy. 1:1

07:02 KE für Hernals und 1:2

05:06 KE für Universitas, knapp vorbei durch Dominik Monghy.

04:06 Nächste Chance für unsere Herren durch Dominik Monghy.

02:30 Jetzt sind die Universitas-Herren spielbestimmend und Lukas Mosser hat noch eine gute Chance mit einem Schuss aus spitzem Winkel.

Halbzeitstand 1:2

 

3.Viertel:

10:05 Aus dem Spiel fällt das 1:3.

Dann wird es zum "Kartenspiel"...

01:00 KE für Hernals, aber starke Abwehr durch Alexander Fischer.

00:10 Es fällt das 1:4 aus dem Spiele heraus.

4.Viertel:

11:26 Ein 7m für uns, leider vergeben.

09:35 KE für Universitas und Treffer zum 2:4 durch Dominik Monghy.

03:38 KE für Universitas - leider verstoppt.

02:40 Nach einem Konter steht es 2:5.

00:06 Nochmals KE für Universitas, aber gehalten.

Endstand 2:5. Toll gekämpft und auch gut gespielt, aber leider unglücklich im Abschluss.

 

Damit müssen auch die Universitas-Herren, wie schon zuvor die Universitas-Damen, nächste Saison wieder in die B-Liga.

Dank an die Liveticker von Emma Scholz und Benno Malloth!