Das vorletzte Hallenwochenende läuft

Donnerstag 24.02.2022

U16w: NAVAX AHTC - SV Arminen 2:0 / 0:0

In der Halbzeit steht es noch torlos, in der zweiten Hälfte können unsere Jungdamen dann aber durch Tore von Selma Kutzelnig und Aimee Poeschl das Spiel mit 2:0 gewinnen. Und sind somit vor dem letzten Spiel auf gutem Kurs.

 

Samstag 26.02.2022

U12w: SV Arminen - NAVAX AHTC 4:0 / 2:0

Gerade  einmal zu sechst halten sich unsere Mädels diesmal viel besser und lassen nur wenige Tore zu.

U14w: NAVAX AHTC - SV Arminen 2:1 / 2:0

Tara Moser und Philippa Proksch sorgen mit ihren Toren für den knappen Sieg gegen die Arminenmädels.

U14: WAC - NAVAX AHTC 9:0 / 5:0

Im letzten Spiel können unsere U14-Burschen leider keine Punkte holen und rutschen damit aus den Medaillenrängen.

U16: NAVAX AHTC - HC Wien 4:3 / 3:1

Im direkten Duell um den Meistertitel setzen sich unsere Burschen ( und das sind derer nur sieben!) bravourös gegen den unmittelbaren Konkurrenten durch. Adrian Fink 3x und Erik Schiesser 1x sorgen für die nötigen Tore und holen sich damit den Meistertitel. Bravo!

U16Halle2021_2022_meister.jpg

 

Sonntag 27.02.2022

U14w: NAVAX AHTC - HC Wien 7:0 / 4:0

Selma Kutzelnig trifft 2x, Philippa Proksch erzielt 4 Tore und Malwins Pysznik steuert auch 1 Tor bei. Damit steht zwar noch ein Spiel aus, aber unsere U14w-AHTC-Mädels stehen damit schon als Meister fest.

 

U10: NAVAX AHTC - HC Wien 1:6 / 1:2

Bis zur Halbzeit hält unsere U10 noch gut mit - Matthias Staniczek erzielt auch ein Tor -, in der zweiten Hälfte fallen dann doch noch ein paar Tore durch den Gegner.

 

U12w: WAC - NAVAX AHTC 4:0 / 1:0

Unsere Mädels müssen auch gegen den WAC eine Niederlage hinnehmen.

U16w: WAC - NAVAX AHTC 0:7 / 0:4

Nach dem gestrigen Sieg gegen die Arminen gehen unsere U16w-Mädels auch heute mit einem eindeutigen Sieg aus der Halle. Alle Spiele gewonnen und das macht Platz 1 in der Tabelle. Nach den U16-Burschen holen auch die U16w-Mädels den Meistertitel.

Die erfolgreichen Torschützinnen waren Selma Kutzelnig 3x, Johanna Offner 1x, Philippa Proksch 2x und Aimee Poeschl 1x.

Bericht von Dr. Hanno Poeschl:

AHTC U16W ohne Punkteverlust Österreichischer Meister

Die Vorzeichen standen nicht gut, da mit Katzi unsere Spielmacherin, mit Ella unsere Topstürmerin und mit Sarah unsere sichere Torfrau die ganze Saison ausfielen. Als dann auch noch Anja coronabedingt pausieren musste, waren die Erwartung dementsprechend gering. Wir lernten mit JoJo eine neue Torfrau an und haben uns vorgenommen, als eigentlich U14 mit Aimée und später auch mit Anja trotzdem eine gute Figur abzugeben. Der Trainingseifer war extrem hoch und auch eine Trainingszeit von 20h am Freitagabend konnte die Mädels nicht abschrecken. Im ersten Spiel gegen Titelfavorit Post SV merkten wir schnell, dass wir trotz aller widrigen Umstände und keinem bzw. kaum Tausch, nicht nur mithalten, sondern durchaus tonangebend spielen konnten. Wir haben dieses Spiel mit 3:2 (Tore: Aimée und Selma (2)) für uns entschieden. Dann die nächste Hiobsbotschaft: JoJo verletzte sich an der Hand und fiel für die weiteren Spiele aus. Kein Problem für diese Mannschaft und Charlie, die auch ihre erste Saison bei der U14W Universitas im Tor spielte, sprang ein. Mit einer enorm starken Abwehr mit Aimée, Johanna und Tara und einer sensationell spielenden Charlie brachten wir die Arminenmädchen zur Verzweiflung und Anja, Philippa, Olivia und Selma setzten die gegnerischen Aufbauspielerinnen dermaßen unter Druck, dass die Arminen nicht ins Spiel fanden und wir schließlich souverän mit 2:0 (Tore: Aimée und Selma) gewinnen konnten. Im letzten Spiel wartete der WAC auf uns und die Tatsache, dass die meisten bei uns an diesem Tag bereits ein U14 Spiel in den Beinen hatten und eine volle Bank des WAC mit 2 Blöcken machten uns kurz Sorgen, aber mit dem Anpfiff waren diese wie weggeblasen und die AHTC Mädels (diesmal unterstützt von den 2008ern Lena und Ylva) zogen ihr druckvolles Kombinationsspiel auf und ließen keinen Zweifel daran, wer an diesem Tag als Sieger vom Platz geht. Das 7:0 war ein würdiger Abschluss einer sensationellen Saison (Tore: Aimée, Johanna (!), Philippa (2) und Selma (3)). Mit Selma stellte die Mannschaft auch die beste Torschützin der Saison. Die Mannschaft glänzte aber nicht durch Einzelleistungen, sondern als hart arbeitendes, hervorragend eingespieltes und taktisch reifes Team.
Für den AHTC spielten: Olivia Amtmanska, Josephine Binder, Lena Graf, Ylva Gubo, Anja Haselsteiner, Selma Kutzelnig, Tara Moser, Johanna Offner, Aimée Poeschl, Phillipa Proksch und Charlotte Reiberger.

U16W AHTC2021_2022.jpg